Afrikanische Union

Afrikanische Union
AU

Emblem der Afrikanischen Union

Flagge der Afrikanischen Union

Mitgliedstaaten
Englische BezeichnungAfrican Union
Französische BezeichnungUnion africaine
Arabische
portugiesische
Swahili-
Bezeichnung
الاتحاد الأفريقي
União Africana
Umoja wa Afrika
OrganisationsartRegionale Kooperation
Sitz der OrganeAddis Abeba,
AthiopienÄthiopien Äthiopien (Hauptsitz)

Midrand,
SudafrikaSüdafrika Südafrika (Parlament)

VorsitzAgyptenÄgypten Abd al-Fattah as-Sisi
(jährlich wechselnd)
GeneralsekretärTschadTschad Moussa Faki (Vorsitzender der Kommission)
Mitgliedstaaten55
Amts- und Arbeitssprachen
Fläche29.177.755 km²
Einwohnerzahl1,1 Milliarden (2014)[1]
Bevölkerungsdichte38,9 Einwohner pro km²
Bruttoinlandsprodukt1,971 Mrd. US-Dollar
(2013, Schätzung, nominal)

2,538 Mrd. US-Dollar
(2008, KKS)

Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner1.503 US-Dollar
(2008, nominal)

2.622 US-Dollar
(2008, KKS)

Gründung

25. Mai 1963 (als OAU)
9. Juli 2002 (als AU)

Währungen

unterschiedliche Währungen, Einheitswährung Afro geplant

HymneLet Us All Unite and Celebrate Together
ZeitzoneUTC−1 bis UTC+4
Tochterorganisationen
  • Afrikanischer Gerichtshof für Menschen­rechte und die Rechte der Völker (ACHPR)
  • Afrikanische Friedens- und Sicherheits­architektur (APSA)
  • AU-Kommission (AUC)
  • AU-Sicherheitsrat (PSC)
  • AU-Vertretungs­ausschuss (PRC)
  • AU-Wirtschafts-, Sozial- und Kulturrat (ECOSOCC)
  • AU-Wasser­ministerrat (AMCOW)
  • Afrikanische Zentralbank (ACB)
  • Afrikanischer Währungsfonds (AMF)
  • Afrikanische Investi­tionsbank (AIB)
  • Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (NEPAD)
au.int
Farbe entspricht dem jeweiligen Beitrittsjahr zur OAU, der Vorgängerorganisation der AU, bzw. zur AU

Die Afrikanische Union (arabisch الاتحاد الأفريقي, DMG al-Ittiḥād al-Ifrīqī, englisch African Union, französisch Union africaine, portugiesisch União Africana)[2] ist eine Internationale Organisation, die 2002 die Nachfolge der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) angetreten hat und sich für Kooperation auf allen Gebieten einsetzen soll. Sie ist ein Zusammenschluss von anfangs 53 afrikanischen Staaten (Westsahara ist Mitglied der Afrikanischen Union, sein völkerrechtlicher Status allerdings umstritten).

Der Hauptsitz der Organisation befindet sich im äthiopischen Addis Abeba, das Panafrikanische Parlament im südafrikanischen Midrand. Mitgliedstaaten der AU sind alle international allgemein anerkannten afrikanischen Staaten, einschließlich Westsaharas. Geplant ist in der AU unter anderem ein Afrikanischer Gerichtshof. Marokko wurde am 30. Januar 2017 nach 33 Jahren Abwesenheit wieder in die Afrikanische Staatengemeinschaft aufgenommen.[3]