Geschichte Bahrains

Im Verlauf seiner Geschichte war Bahrain aufgrund seiner Insellage vor allem als Handelsplatz von Bedeutung, daneben spielte auch der Handel mit Naturprodukten eine Rolle. Im Altertum lange Zeit unabhängig, war es ab dem 2. Jahrhundert vor Christus nacheinander im Besitz der jeweils dominierenden Großmacht der Region. Im 18. Jahrhundert kam es zu Streitigkeiten um den Besitz der Insel, aus denen der katarische Al-Chalifa-Klan, der ab 1796 auf der Insel residierte, als Sieger hervorging. Von 1861 bis 1971 stand Bahrain unter der Schutzherrschaft Großbritanniens, anschließend gewannen zunehmend die Vereinigten Staaten an Bedeutung. 2002 wurde die absolute Herrschaft der Al Chalifas in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt, dennoch kam es im Zuge des Arabischen Frühlings zu Aufständen.