Geschichte Papua-Neuguineas

Topographische Karte von Neuguinea.
In der rechten Bildhälfte das heutige Papua-Neuguinea mit Bismarck-Archipel; nicht abgebildet (da weiter östlich) die Insel Bougainville

Die Geschichte Papua-Neuguineas beginnt im engeren Sinne mit der Unabhängigkeit des Staates 1973. Zuvor war der Ostteil der Insel Neuguinea während der Kolonialzeit und der Zeit der Weltkriege Kolonie und Protektorat verschiedener Großmächte, bei wechselnden Gebietsaufteilungen und Herrschaften (Deutsch-Neuguinea, Britisch-Neuguinea, Territorium Neuguinea, Territorium Papua und Neuguinea). Die Insel Neuguinea und damit das Staatsgebiet des heutigen Papua-Neuguinea ist seit etwa 60.000 Jahren von Menschen besiedelt. Bis heute gibt es auf der Insel ungefähr 800 Sprachen.