Geschichte der Stadt Mainz

Wappen der Stadt Mainz
Stadtansicht um 1900
Karte der Stadt Mainz um 1844. Lithografie von J. Lehnhardt
Mainz zur Zeit des Kurfürsten Johann Friedrich Karl von Ostein
Mainz in einer alten Stadtansicht von 1565 (F. Behem)

Die Stadt Mainz ist römischen Ursprungs und kann auf eine über 2000-jährige Geschichte zurückblicken. Als römisches Legionslager Mogontiacum gegründet, war die Stadt später Hauptstadt der Provinz Germania superior und von 780/82 bis 1803 Erzbischofssitz. Ihre Blüte erlebte die Stadt in der Zeit von 1244 bis 1462, als sie Freie Stadt war. Danach wurde ihre Geschichte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts durch die Kurfürsten und Erzbischöfe von Mainz bestimmt, die in der Stadt residierten. Nach dem Ende dieser Ära verlor die Stadt Mainz in der Zeit als Bundesfestung weitgehend seine Bedeutung, während die Bedeutung als Festung stieg. 1946 wurde Mainz Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz.[1]

Inhaltsverzeichnis